Taufe
Christus spricht: „Gott hat mir alle Macht gegeben, im Himmel und auf der Erde! Gehet nun hin zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern und Jüngerinnen: Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes! Und lehrt sie, alles zu tun, was ich euch geboten habe. Und seht doch: Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt!“ (Matthäus 28, 18-20)
Die Taufe ist etwas ganz Besonders. Sie drückt die Zugehörigkeit zu Gott und auch die Zugehörigkeit zu seiner Kirche aus.
In der Taufe verspricht Gott, den Täufling vorbehaltlos anzunehmen. Der/die Getaufte soll ein Kind Gottes sein. Und Gott wiederum will ihm/ihr ein gnädiger und liebender Vater sein. Dieses Versprechen gilt ausnahmslos allen Menschen.     

Sie möchten Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen?
Das freut uns sehr! Mit dem Pfarramt können Sie einen Termin vereinbaren. Zur Vorbereitung kommt unsere Pfarrerin in der Regel zu einem Gespräch bei Ihnen zu Hause vorbei. Sie können aber auch ins Pfarramt kommen. Bei diesem Gespräch können alle wichtigen Dinge und Fragen besprochen werden.

Dennoch vorab einige organisatorische Informationen zur Taufe:      

Taufspruch
Über jeder Taufe steht ein Text aus der Bibel, den die Eltern oder Paten ihrem Kind mit auf den Lebensweg geben wollen. Anregungen finden Sie zum Beispiel hier [Taufsprüche] oder unter www.taufspruch.de

Taufkerze
Dieser Brauch ist inzwischen auch in evangelischen Taufgottesdiensten üblich. Die Taufkerze erinnert uns später noch an die Taufe und an die Zusage Jesu „Licht des Lebens“ für uns zu sein.
Vielleicht hat jemand von Ihnen Lust, selbst eine Taufkerze individuell zu gestalten oder zu besorgen?
Ansonsten schenken wir Ihnen gerne ein Exemplar aus unserem Fundus.

Taufpaten
Täuflinge, die noch nicht 14 Jahre alt (und damit religionsmündig) sind, bekommen in der Regel (meistens zwei) Patinnen und Paten an die Seite gestellt. Sie unterstützen die Eltern dabei, dem Täufling Gottes Liebe nahezubringen und .
Taufpatin oder Taufpate kann werden, wer 14 Jahre alt (oder bereits konfirmiert) sowie Mitglied einer christlichen Kirche ist, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehört.
Ansonsten ist es auch möglich, Taufzeugin oder -zeuge zu werden.
Von den Patinnen und Paten brauchen wir eine so genannte Patenbescheinigung. Sie wird ausgestellt vom Gemeindebüro der Wohnort-Kirchengemeinde.

 

JSN Venture template designed by JoomlaShine.com